A A A
Drucken
ITSG GmbH • Seligenstädter Grund 11 • D-63150 Heusenstamm

Das Geschäftsmodell der ITSG

Die ITSG ist ein Full Service-Provider: Von der Idee über die Umsetzung bis zur Betriebsführung von Anwendungen in einem leistungsfähigen Rechenzentrum bietet sie alle Dienstleistungen aus einer Hand an. Dafür plant und entwickelt die ITSG maßgeschneiderte IT-Anwendungen. Das Know-how und die Aktivitäten sind auf den elektronischen Datenaustausch im Gesundheits- und Sozialwesen ausgerichtet. Das Leistungs- und Produktportfolio wird seit Jahren konstant ausgebaut.
Für einen optimalen Kundenservice hat die ITSG ihr Geschäftsmodell auf Kernfelder ausgerichtet:

Elektronischer Datenaustausch

Für das Gesundheits- und Sozialwesen wurde seit 1995 mit erheblichen Investitionen eine leistungsfähige IT-Infrastruktur für den elektronischen Datenaustausch mit Arbeitgebern, Leistungserbringern und sonstigen Geschäftspartnern aufgebaut. Der Einsatz der Informationstechnologie erfolgt auf der Basis von belastbaren Standards und Normen.

Ein Beispiel für Leistungen der ITSG:
Bereits 1996 hat die ITSG das Produkt dakota zur einheitlichen Verschlüsselung und Kommunikation für die Kommunikationspartner an den unterschiedlichen Verfahren entwickelt.

Zentrale Datenzusammenführung

In diversen Fachverfahren ist es erforderlich, Abrechnungs-, Steuerungs- oder Statistikdaten an einer neutralen Stelle zusammenzuführen. Dabei ist zu beachten, dass alle Beteiligten nur auf die für sie bestimmten Datensegmente zugreifen dürfen. Nach der Zusammenführung verarbeitet die ITSG diese Daten anhand einheitlicher Regeln. Auf dieser Datenbasis entstehen Auswertungen, Berichte oder werden Daten zur weiteren Verarbeitung durch unterschiedliche Stellen zur Verfügung gestellt.

Ein Beispiel für Leistungen der ITSG:
Im Auftrag der Organisationen der Krankenkassen hat die ITSG den GKV-Kommunikationsserver für die Annahme und Weiterleitung von Datenlieferungen von mehr als 180.000 Kommunikationspartnern entwickelt. Der Kommunikationsserver wird im Rechenzentrum der ITSG betrieben. Die ITSG erhält keine Kenntnisse über die in den Datenlieferungen enthaltenen Nutzdaten, da diese ausschließlich vom Empfänger entschlüsselt werden können.

Vertrauensstellen

Die Aufgabe einer Vertrauensstelle ist die Führung von technischen Referenzinformationen sowie die Verarbeitung von anonymisierten oder pseudonymisierten Daten.

Ein Beispiel für Leistungen der ITSG:
Die Vertrauensstelle KVNR vergibt die neue Krankenversichertennummer als ein eindeutiges, lebenslanges Identifikationsmerkmal unter anderem als Grundlage für die elektronische Gesundheitskarte. Die ITSG hat diese Stelle eingerichtet und betreibt die dazu erforderlichen Systeme, die eine hochsichere Produktion der neuen Krankenversichertennummer ermöglichen.

Beratung und Entwicklung

Die ITSG hat in den letzten 18 Jahren aus der Begleitung der hochkomplexen technischen und fachlichen Verfahren im elektronischen Datenaustausch ein umfassendes Know-how aufgebaut. Auf dieser Grundlage hat sie Beratungs- und Softwareentwicklungsprojekte für die Organisationen der Krankenkassen, der Sozialversicherungsträger und einiger Bundesministerien durchgeführt.

Ein Beispiel für Leistungen der ITSG:
Für den Betrieb einer Datenannahme- und -verteil-stelle im Datenaustausch mit den Geschäftspartnern der Krankenkassen ist eine hochkomplexe und leistungsfähige Software erforderlich. Die ITSG hat in den letzten Jahren Eigenentwicklungen gebündelt, kontinuierlich optimiert und stellt mit dem Produkt GKVnet DIC eine geeignete Anwendung für diese Anforderungen zur Verfügung.

Publikationen

 

Jahrbücher

Broschüren

Newsletter

 

Informationsportal "Sozialversicherung für Arbeitgeber"

11.01.2017

Die ITSG hat im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ein Informationsportal für Arbeitgeber eingerichtet. Der GKV-Spitzenverband hat die ITSG mit der weiteren Pflege und Betriebsführung beauftragt.