A A A
Drucken
ITSG GmbH • Seligenstädter Grund 11 • D-63150 Heusenstamm

DZS-Express: Software für die Wirtschaftlichkeitsprüfung

Die Wirtschaftlichkeitsprüfung ist die Überprüfung der ärztlichen Leistungen und Verordnungen auf Einhaltung einer ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung der Versicherten. Um zu klären, ob ein Vertragsarzt bei der Behandlung seiner Patienten ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich gewesen ist, wurde ein förmliches Verfahren geschaffen, in dem die Vertragsärzte geprüft werden müssen.

Dazu haben die Kassenärztlichen Vereinigungen und die Verbände der Krankenkassen auf Landesebene eine gemeinsame Prüfungsstelle und einen gemeinsamen Beschwerdeausschuss gebildet. Dieser ist mit Vertretern der Kassenärztlichen Vereinigung und den Krankenkassen paritätisch besetzt und wird von einem unparteiischen Vorsitzenden geleitet. Beide Instanzen nehmen ihre Aufgaben jeweils unabhängig voneinander und eigenverantwortlich wahr.

Zur Umsetzung dieser komplexen Aufgabe hat die ITSG als Dienstleister der gesetzlichen Krankenkassen die Software „DZS-Express“ (Daten zusammenführende Stelle) entwickelt, damit eine elektronische Zusammenführung und Prüfung der erforderlichen Daten bei einer neutralen Stelle durchgeführt werden kann. Einige Landesbereiche nutzen die Software DZS-Express für die landesweite Datenzusammenführung und Prüfung der elektronischen Verordnungsdaten im Auftrag der Krankenkasse oder der Prüfungsstelle. Die Software DZS-Express wird von der ITSG ständig aktualisiert –inklusive aller gesetzlichen Änderungen. Außerdem pflegen die Experten der ITSG alle Dokumente wie beispielsweise das „Vereinheitlichte Satzformat zur Wirtschaftlichkeitsprüfung“ (DZS-VSW), das auch von Landesbereichen genutzt wird, die nicht mit DZS-Express arbeiten.

Publikationen

 

Jahrbücher

Broschüren

Newsletter

 

Informationsportal "Sozialversicherung für Arbeitgeber"

11.01.2017

Die ITSG hat im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ein Informationsportal für Arbeitgeber eingerichtet. Der GKV-Spitzenverband hat die ITSG mit der weiteren Pflege und Betriebsführung beauftragt.